So unterstützt Nestlé die Kakaoanbau-Gemeinschaften | Foodlovers

Mann hält Kakaobohnen in seiner Hand - Homme tenant des fèves de cacao dans sa main
Hand drauf!

Da sind sich alle Foodlovers einig: Es ist von entscheidender Bedeutung, dass das, was auf unsere Teller kommt, nachhaltig und fair produziert wird. Für den Planeten, für uns, aber vor allem für die, die es anbauen und ernten. Mit dem Nestle Cocoa Plan unterstützen wir seit Jahren die Kakaofarmer:innen in der Lieferkette und haben schon viel Gutes für sie und ihre Gemeinden erreicht. Aber da geht noch mehr: Mit einer Investition von 1,3 Milliarden CHF über die nächsten zehn Jahre soll unter anderem der Schulbesuch für Kinder erleichtert, das Einkommen von Farmer:innen erhöht und die Rolle der Frau gestärkt werden. Lies weiter, um mehr über das neue Programm zu erfahren.

Was das Living Income Programm fördert

Farmer-Familien, die ihre Kinder zur Schule gehen lassen und nachhaltige Anbaumethoden nutzen, erhalten finanzielle Prämien. Die Zahlungen werden gleichmässig zwischen dem Landwirt und seiner Frau aufgeteilt – denn so geht Gleichberechtigung!

Mutter mit ihren Kindern
Das Ziel: 160.000 glückliche Familien

In der Elfenbeinküste läuft zurzeit eine Testphase mit 10.000 Farmer-Familien. In den nächsten zehn Jahren soll das Programm auf andere Länder wie Ghana ausgeweitet werden. Dazu gehört, die Kreditvergabe zu verfolgen und regelmässig mit den Teilnehmer:innen zu sprechen. Bis 2030 sollen weltweit 160.000 Kakaofarmer:innen unterstützt werden.

Bitte logge dich ein, oder registriere dich, wenn du einen Kommentar schreiben möchtest.